Spitzielle Infos

Der Stammbaum
"Ich brauche keinen Stammbaum, ich will ja nicht züchten."
Diese oder ähnliche Aussagen hört man häufig, wenn es um die Anschaffung eines Rassehundes geht. Die meisten zukünftigen Hundebesitzer vergessen hierbei dass der Stammbaum wesentlich mehr beinhaltet als ein edles "von und zu".
Hinter einem Stammbaum stecken nämlich folgende Dinge:
1. Ein Verein
2. Eine Zuchtstättenabnahme: Das heißt ein Zuchtwart des Vereins hat den Züchter zu Hause besucht und sich angesehen wie die Hunde leben.
3. Vorschriften bezüglich des Wurfalters und der Wurfanzahl einer Hündin. Hier gibt es ganz klare Regelungen ab welchem Alter eine Hündin, wie oft und bis zu welchem Alter eine Hündin belegt werden darf.
4. Je nach Verein sind verschiedene Vorsorgeuntersuchungen u.a. auf Erbkrankheiten Pflicht!
5. Eine Beurteilung der Elterntiere entweder durch Ausstellungen oder einen Zuchtwart
6. Der Züchter ist verpflichtet den Wurf sowie seine Welpen dem Zuchtbuchamt zu melden
7. Ein reger und informativer Austausch mit anderen Züchtern ist gegeben
8. Welpen werden geimpft und gechipt und nicht zu früh abgegeben!
9. Eine Wurfabnahme durch einen Zuchtwart oder Tierarzt: Sprich der Züchter bekommt erneut Besuch!

Dies und vieles mehr steckt hinter einem Stammbaum! Also überlegt euch gut, ob ihr wirklich keinen braucht